Galerie Christian Lethert
Worlds_within_01
Worlds_within_02
Worlds_within_03
Worlds_within_04
Worlds_within_05
bwd fwd

Nelleke Beltjens | Natascha Schmitten

28.10.2016 – 17.12.2016

Die Galerie Christian Lethert freut sich, die Ausstellung Worlds Within zu präsentieren, die Zeichnungen der niederländischen Künstlerin Nelleke Beltjens sowie zum ersten Mal Werke der Malerin Natascha Schmitten vereint. Auf unterschiedliche Weise erschaffen die Künstlerinnen vielschichtige Werke mit offenen und variablen Bildräumen, die existierende Welten streifen und neue Welten erforschen.

„Seit gut zehn Jahren ist die geteilte Linie Nelleke Beltjens' grundlegende Spur der Einschreibung: Über die Kante einer Führung aus Karton gezogen, rufen diese verdichteten Linienfragmente unmittelbar die gegensätzliche Dualita?t von Präsenz und Absenz auf. Im Laufe der Zeit hat Beltjens ihr Interesse am Schnitt ganz buchstäblich zu einer Strategie von Einschnitt und Austausch erweitert. Ein kleinerer Abschnitt wird aus der Fläche einer Zeichnung entfernt, während ein Fragment gleicher Größe aus einer zweiten Oberfläche geschnitten wird. Danach werden die beiden Fragmente ausgetauscht und erzeugen so einen topographischen Umbruch zwischen den Flächen verschiedener Zeichnungen, die nicht untrennbar miteinander verbunden sind. [...]
Natürlich ist klar, dass „neue Welten“, zumindest wie wir sie verstehen, aufgrund der (Neu)-Organisation dessen, was existiert, möglich sind. Doch um zu entscheiden, bedarf es des Aufzwingens einer Fiktion, einer „notwendigen Illusion“, die es unseren begrenzten Wahrnehmungen erlaubt, sich weiteres Potenzial zu erwerben. Der Titel von Beltjens’ neuester Reihe von Arbeiten, „it happens“ – ein Ausdruck, der auf einen gewissen Kontrollverlust hindeutet –, spielt auf die Peinlichkeit dieser Situation an, auf die Gefahr nämlich, dass die Fiktion als solche entlarvt wird.“ (Textauszug: Rollin Beamish, Übersetzung: Dr. Peter Lodermeyer).

Als Bildträger für Ihre ausdrucksstarke Malerei verwendet Natascha Schmitten Nylon, ein seidenartiges, halbtransparentes Material. Mit jedem Pinselstrich hinterfragt Schmitten die Beziehung von Licht und der Möglichkeit seiner Darstellbarkeit und lässt so aus unzählbaren transparenten Schichten aus Tusche und Ölfarbe lichtdurchflutete Bildräume entstehen. Die durchschimmernden Schichten und subtilen Spuren lassen, wie in der ausgestellten Arbeit Pellucid (2016), nur vage einen Anklang von Figuration erahnen. Die Diskrepanz zwischen nicht eindeutig wahrzunehmendem Bildsujet und dem Eindruck des Wiedererkennens von Vertrautem erzeugt eine außergewöhnliche Spannung. Schmitten setzt gekonnt Strategien wie Verfremdung und Interferenzen ein, um im Betrachter verschiedene Wahrnehmungen und Imaginationen hervorzurufen. Dementsprechend verweist der Titel Alias (2016), den Schmitten einer ihrer neuen Arbeiten gegeben hat, auf die Tatsache, dass es immer mehr als eine Welt respektive eine Realität unter der Oberfläche ihrer Malerei zu entdecken gibt. Eine Art durchlässiger Schleier scheint die verschiedenen Welten in ihren Werken zusammenzuhalten und somit gänzlich neue zu erschaffen.

Die Ausstellung Worlds Within präsentiert zwei Künstlerinnen, die durch analytische und eigenständige Ansätze im Bereich Zeichnung und Malerei mit Formen der ‚Öffnung’ überzeugen, die Bewegung und neue Möglichkeiten freisetzen.

Nelleke Beltjens, 1974 in Roermond in den Niederlanden geboren, studierte an der Academie voor Beeldende Vorming in Tilburg, an der Northern Illinois University in DeKalb sowie an der University of California in Davis. Die Bildhauerin und Zeichnerin lebt und arbeitet an wechselnden Orten in den USA und Europa.

Natascha Schmitten, 1986 in Bonn geboren, studierte von 2006 – 2014 bei Prof. Siegfried Anzinger an der Kunstakademie Düsseldorf. Die Malerin erhielt 2010 das Max-Ernst-Stipendium und stellt ihre Werke europaweit aus.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr vom 29. November bis 04. Dezember auf der Untitled Miami Beach sowie vom 01. Dezember bis 04. Dezember auf der NADA Miami Beach vertreten zu sein. Unsere nächste Ausstellung mit neuen Arbeiten von Kai Richter eröffnen wir am 03. Februar 2017.

pdf_icon_sw