2018_GCL_FG_Between_The_Lines_01
2018_GCL_FG_Between_The_Lines_02
2018_GCL_FG_Between_The_Lines_03
2018_GCL_FG_Between_The_Lines_04
2018_GCL_FG_Between_The_Lines_05
bwd fwd

Frank Gerritz

Between the lines | 26.01.2018 – 23.03.2018

Der Hamburger Künstler Frank Gerritz zeigt in der Einzelausstellung Between the Lines Arbeiten auf Papier in den neuen Räumen der Galerie Christian Lethert. Unzählige präzise gezeichnete Graphitstriche auf Papier entwickelt der Bildhauer Frank Gerritz zu geometrisch strengen Kompositionen von denen zugleich eine raumgreifende Präsenz ausgeht.

Das titelgebende Werk Between the Lines ist eine zwölfteilige Arbeit aus dem Jahr 1997. Die stets 6,8 cm breiten vom Künstler so genannten „Center Lines“ verlaufen in vertikalen respektive horizontalen Linien über die einzelnen Blätter. Durch die Anordnung der gegenläufigen Linienformationen werden Formen und Flächen gebildet sowie Begrenzungen und Beziehungen hergestellt, die den gesamten Bildraum rhythmisieren.
Diese Vermessung des Blattes durch zeichnerische Setzungen findet sich auch in dem vierteiligen Werk Definition of Space I (2017) sowie in den Arbeiten Two Center Lines (Vertical) (2017) und Two Center Lines (Horizontal) (2017) wieder. Durch die minutiöse Verdichtung des Graphits werden die „Center Lines“ zu reflektierenden Flächen, die das Licht der Umgebung einfangen und zu pulsieren scheinen. Den Raum zwischen der Weite des weißen Blattes und der Dichte der metallisch schimmernden Bleistiftstriche, zwischen Bewegung und Stasis, zwischen Werk und Betrachter versteht Frank Gerritz mit affektiver Kraft aufzuladen.

Frank Gerritz, 1964 in Hamburg geboren, studierte Bildhauerei und wurde mit dem Edwin-Scharff-Preis 2010 ausgezeichnet. Seine Werke wurden bereits in großen Einzelpräsentationen in Museen wie der Weserburg, Bremen (2008 und 2010), dem Gemeentemuseum, Den Haag (2009), der Hamburger Kunsthalle (2011) und dem Museé-Tavet-Delacour, Pontoise (2011) ausgestellt.

Auch in diesem Jahr sind wir vom 08. bis 11. März auf der NADA New York vertreten. Darüber hinaus stellen wir vom 19. bis 22. April auf der Art Cologne aus und eröffnen zeitgleich unsere nächste Ausstellung in der Galerie.

pdf_icon_sw